Skip Ribbon Commands
Skip to main content

Toro - Häufig gestellte Fragen zur Beregnung

Thema: Grundlagen einer Sprühregneranlage

Die drei Hauptbestandteile jeder automatischen Sprühregneranlage sind die Steuereinheit, die Stationssteuerventile und die Sprühregner.

Die Steuereinheit ist das Gehirn der Anlage, die den Steuerventilen sagt, wann und wie lange die Sprühregner Wasser erhalten. Die Sprühregner richten und steuern das Wasser, das zum Rasen und den Pflanzen gelangt.

Jedes Ventil steuert eine bestimmte Sprühregnergruppe, eine sogenannte Beregnungsstation. Die Stationen werden im Allgemeinen nach dem Typ der Pflanzen, die beregnet werden, dem Standort der Pflanzen in der Landschaft und der maximalen Wassermenge, die zugeführt wird, verlegt und installiert. Jedes Ventil ist an ein nummeriertes Terminal in der Steuereinheit angeschlossen, und wird als Station 1, Station 2 usw. identifiziert.

Die Steuereinheit betreibt jeweils ein Ventil der Reihe nach. Das heißt, eine Station bewässert und dann wird die nächste Station eingeschaltet. Dies wird ein Beregnungszyklus genannt. Die im Speicher der Steuereinheit gespeicherten Angaben legen fest, wann und wie lange die Stationen bewässern, dies wird ein Programm genannt.

Was ist ein Beregnungsprogramm?

Ein Beregnungsprogramm benötigt drei Grundanweisungen, um automatisch ausgeführt zu werden:

  • An welchen Tagen wird beregnet, die sogenannten Beregnungstage
  • Wann wird beregnet, die sogenannte Programmstartzeit
  • Für wie lange wird beregnet, die sogenannte Stationsberegnungszeit

Warum haben einige Steuereinheiten mehrere Programme?

Viele Landschaften haben Pflanzen mit unterschiedlichen Wasserbedürfnissen (d. h. Rasenflächen müssen jeden Tag beregnet werden, Sträucher nur jeden 2. Tag usw.). Die Rasenstationen kann daher einem anderen Programm als die Sträucher zugewiesen werden. Mit einer Programmzeituhr müssen alle Stationen an denselben Tagen beregnen.

Ein Sprühregner leckt etwas. Ist der Sprühregner defekt?

Nein. Wasser läuft zur niedrigsten Stelle, bis das Rohr leer ist. Wenn der Wasseraustritt nicht aufhört, liegt das Problem am Ventil, das die Sprühregnerzone steuert. Die Ursache könnte etwas ganz Einfaches sein, z. B. ein Rückstand im Ventil. Warnung: Drehen Sie die Wasserzufuhr ab, bevor Sie ein Ventil auseinander nehmen.

Eine Zone beregnet nach dem Abschluss des Zyklus weiter. Ist die Steuereinheit defekt?

Wahrscheinlich nicht, um jedoch sicher zu gehen, ziehen Sie das Stromkabel aus der Steckdose und schalten Sie den Strom zur Steuereinheit ab. Wenn das Wasser weiterhin läuft, liegt das Problem beim Zonenventil. Wenn das Wasser nicht mehr läuft, ist die Steuereinheit defekt. Prüfen Sie die Programmierung.